Motorsport | Kegeln | Tanzen | Fahrrad | Motorrad

Motorsport

Als ich 1985 beim Polizei-Sport-Verein ein Sicherheitstraining für Autofahrer mitmachte, war das der Auftakt zu einem Hobby, das mir sehr viel Spaß gemacht hat.
Ein solches Sicherheitstraining lege ich jedem Auto- und Motorradfahrer ans Herz, mindestens einmal solch eine Fahrsicherheitsprüfung mitzumachen. Es bringt sehr viel Sicherheit für den Fahrer, ferner lernt er sich und sein Fahrzeug dabei kennen, wo die Grenzbereiche sind.
Nun aber zurück zu meinem Hobby:
Ich habe bis zum Jahr 1991 in der Vereinsmeisterschaft beim PSV, sowie mit nationaler Lizenz in Berlin an verschiedenen Slalom- und Rallyeveranstaltungen Teilgenommen. Anschließend wollte ich mit internationaler Lizenz weiterfahren, aber dazu reichte meine Finanzierung nicht mehr aus.

Opel Manta-BVW GolfBMW 525

Außer den Slalom- und Rallyeveranstaltungen habe ich auch an mehreren Ziel- und Sternfahrten teilgenommen. Bei den Sternfahrten handelt es sich um Vereinsfahrten, die zum Touristikabzeichen zählen, wo dann aus allen möglichen Ländern (z.B. Österreich, Italien, Schweiz, Norwegen, USA) die Touristikfahrer aus den verschiedenen Vereinen zusammenkommen und verschiede Geschicklichkeits- sowie Orientierungsfahrten unternehmen und zum Abschluß der mehrtägigen Veranstaltungen gibt es dann eine große Feier mit der Bekanntgabe der besten Fahrer/in und der besten Teams.
Bei den Zielfahrten handelt es sich zum größten Teil um fahrten, die man zu den verschiedensten Orten in Deutschland unternimmt, wo man sich an bestimmten Stellen einen Stempel (und oder Pokal, Emblem) abholt, die dann zur Touristikwertung zählen. Bei diesen Zielfahrten ist es auch möglich, daß wenn man sich die Route gut legt, mehrere am Wochenende fahren kann.
Dabei lernt man Land und Leute wirklich kennen, da man an den schönsten Orten doch eine Weile verweilt !

Kegeln

Seit 1986 bin ich auch Mitglied in einem privaten Berliner Kegelclub, den  "Berliner Kegelratten".

Bevor ich hier auch noch soviel Text eingebe, schaut Euch doch einfach unsere Homepage an !

Tanzen

Mit Tanzen habe ich 1989 angefangen. Ich habe zuerst die normalen Kurse besucht (Anfänger, Fortschritt usw.), wobei ich auch meine Frau kennenlernte.
Anschließend habe ich beim TC-Allround mit dem Formationstanzen in der C-Latein-Formation begonnen. Nachdem die C-Gruppe mit der B-Latein-Formation zusammengelegt wurde haben wir später den Club verlassen und sind zu Blau-Weiss-Berlin in die Latein-Formation gegangen.
                                             Die Blau-Weiss Turnierformation
Durch mein Abendstudium mußte ich 1993 mit dem Formationstraining aufhören, da 3 bis 4x die Woche Training und 3x die Woche Abendschule doch ein bisschen viel waren.

In den Folgejahren habe ich allerdings mit dem Tanzen nicht ganz aufgehört, sondern bin zur Tanzschule Keller gegangen und habe dort in verschiedensten Kursen weitergetanzt.

Von 1997 bis 1999 habe ich dann auch in der Hobby Latein-Formation getanzt und habe dann auch 1998 mit dem Showtanz bei der Showtanzgruppe PEtit-PAsse-PArtout angefangen, den ich bis heute intensiv weiterbetreibe.

Fahrrad-fahren

In der wärmeren Jahreszeit sind wir dann am Wochenende mit dem Fahrrad im Berliner Umland unterwegs.
Wir fahren dann meistens Permanente Radtouren oder RTF-Veranstaltungen, die zwischen 40 und 150 Km liegen. Weitere Informationen über Permanente und RTF-Veranstaltungen gibt es beim Bund deutscher Radfahrer.

Da ich mehr für diesen Sport und meine Gesundheit machen will bin ich in den Radfahrverein RV-Iduna 1910 e.V. eingetreten. 

Bund Deutscher Radfahrer: BDR
Breitensportkalender des BDR
Berliner Radsport Verband: BRV

Mein Motorrad

Mein erstes Motorrad, die Suzuki LS 650 Savage Die Suzuki LS 650 Savage

Die Savage habe ich mir für den Anfang geholt, da ich mir dachte, daß es besser ist erst einmal mit wenig PS (27) anzufangen, als gleich auf die großen zu gehen!
Allerdings stellte ich schnell fest, das die Savage für meine Größe doch recht klein ist. Was ich im Stadtverkehr nicht als so schlimm empfand, allerdings auf meinen längeren Touren zum Tegernsee oder ins Berliner Umland merkte ich es doch ganz schön, vor allen Dingen die harte Federung ging sehr ins Kreuz.

 

Mein zweites Motorrad, die Suzuki GSF600 S Bandit Meine Suzuki Bandit

Ich habe mir die Bandit 1997 gekauft und fahre sie heute noch. Ich bin mit Ihr sehr zufrieden. Sie ist sowohl im Stadtverkehr als auf längeren Touren sehr komfortabel zu fahren. Das erste halbe Jahr habe ich sie noch gedrosselt mit 34 PS und erst im September 1997 habe ich sie dann offen gefahren!

Für eine Großansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken !